• Für den Kauf dieses Artikels müssen Sie einen Nachweis Ihrer Bezugsberechtigung erbringen. Wir akzeptieren den ausgefüllten Antrag auf Bezugsberechtigung oder eine Kopie Ihrer Abschluss-Urkunde (Bachelor, Master oder Diplom), die Sie uns mailen/faxen oder im Checkout hochladen können.

KABC-II

KAUFMAN – ASSESSMENT BATTERY FOR CHILDREN – SECOND EDITION

Deutsche Bearbeitung hrsg. von P. Melchers / M. Melchers

1. Auflage 2015

von Alan S. Kaufman, Nadeen L. Kaufman, A. Kaufman

Paper and Pencil

Auf Lager

CHF 164.00
inkl. MwSt.

Auf Lager

CHF 122.00
inkl. MwSt.

Auswerteprogramm

Auf Lager

CHF 339.00
inkl. MwSt.

Auf Lager

CHF 620.00
inkl. MwSt.

Auf Lager

CHF 120.00
inkl. MwSt.

Einsatzbereich

Die Kaufman Assessment Battery for Children – II (KABC-II) ist ein Individualtest zur Erfassung intellektueller Fähigkeiten bei Kindern und Jugendlichen im Alter von 3 bis 18 Jahren.

Inhalt

Die KABC-II ist wie ihre Vorgängerversion, die K-ABC, ein theoriebasiertes Ins trument, allerdings unterscheiden sich beide Verfahren hinsichtlich ihres konzeptuellen Rahmens und ihrer Teststruktur. Während die K-ABC mit der Theorie Lurias über neuropsychologische Verarbeitungsprozesse einen Ansatz simultaner/sequentieller Verarbeitung verfolgt, baut die KABC-II auf eine duale theoretische Fundierung, indem das Cattell-Horn-Carroll-Modell (CHC-Modell) ein zusätzliches theoretisches Fundament bietet. Die KABC-II stellt damit eine deutliche Weiterentwicklung der bekannten K-ABC dar.

Seminar

Zu diesem Verfahren bietet die Testzentrale der Schweizer Psychologen AG Seminare an.

Weitere Informationen

Hinweis

Einzelplatzversion

Die Einzelplatzversion wird einmalig für einen Arbeitsplatz freigeschalten. Mit dem Upgrade auf die Netzwerkversion können zwei weitere Arbeitsplätze freigeschaltet werden.

Netzwerkversion

Die Netzwerkversion ist für bis zu drei Arbeitsplätze freigeschalten. Mit der Lizenzerweiterung zur Netzwerkversion können Sie weitere Arbeitsplätze freischalten.Der Unterschied zwischen der Netzwerkversion und der Einzelplatzversion liegt im Pearson-Datenserver-Programm. Der Pearson-Netzwerk-Datenserver dient der zentralen Verwaltung von Nutzerdaten für die Auswertungssoftware und regelt die Zugriffskontrolle dieser Daten. Damit wird es möglich, in Firmennetzwerken von verschiedenen Rechnern aus auf den gleichen Datenstamm zuzugreifen. Gleichzeitig ist auch immer ein lokaler Betrieb der Auswertungsprogramme möglich. Zwischen lokalen Datenbanken und der zentralen Datenbank können Daten ausgetauscht und kopiert werden.Da der Datenserver lediglich der Verwaltung von Nutzerdaten dient, kann er nur im Zusammenhang mit der Software verwendet werden, die für die Kommunikation mit dem Datenserver eingerichtet wurde. Auf allen Rechnern, für die der Zugriff auf die zentrale Datenverwaltung mit Hilfe des Datenservers vorgesehen ist, muss deshalb eine Instanz dieser Software installiert sein.Der Datenserver kann unter Windows (ab Windows XP) und Linux verwendet werden. Er kann außerdem auch als Service unter Windows betrieben werden.

Netzwerkversion in einer Terminalserver-Umgebung und Virtual Machine

Falls Sie mehr als 10 Lizenzen in einer Terminalserver-Umgebung verwenden möchten, empfehlen wir Ihnen die Nutzung von Q-global.Sie haben aber auch die Möglichkeit, das Auswertungsprogramm mit einer MySQL- oder H2-Datenbank anstatt des Pearson Datenserverprogramms zu nutzen. Dies bietet Ihnen die Funktion, die auf den Arbeitsplätzen installierten Auswertungsprogramme direkt und nach Ihren IT-strukturtechnischen Anforderungen mit der Datenbank zu verbinden.HINWEIS: Bitte beachten Sie, dass wir Ihnen bei der Nutzung mit einer MySQL- oder H2-Datenbank keinen technischen Support bieten können. Daher sollte diese Option nur genutzt werden, wenn Sie einen qualifizierten Dankbank-Administrator in Ihrem Unternehmen haben. Die Nutzung des Auswertungsprogramms mit einer Virtual Machine ist theoretisch möglich, jedoch können wir für die Funktionalität der Programme in einer Virtual Machine-Umgebung keine Gewährleistung oder technischen Support bieten.

Zuverlässigkeit

Im unteren Altersbereich des Verfahrens (6 Jahre und jünger) liegen die Reliabilitätsmaße für die Untertests als Split-half- und als Konsistenzkoeffizienten berechnet zwischen .70 und .97; im oberen Altersbereich (7–18 Jahre) liegen die entsprechenden Werte zwischen .78 und .97. Für die Skalen wurden Reliabilitätskoeffizienten zwischen .88 und .97 berechnet sowie für die Gesamtskalenzwischen .94 und .98. Bei Durchführung der sprachfreien Sonderform des Verfahrens (Sprachfrei Index) zeigen sich Reliabilitätskoeffizienten zwischen .90 und .95.

Testgültigkeit

Wie schon bei der Vorgängerversion K-ABC zeigen sich bei den Berechnungen zur Konstruktvalidität, die hinsichtlich Interkorrelationen und Faktorenanalysen durchgeführt wurden, hohe Übereinstimmungen zwischen der adaptierten deutschsprachigen und der Originalfassung. Hinsichtlich der Übereinstimmungsvalidität wurden Studien mit verschiedenen anderen Verfahren als Außenkriterien durchgeführt, ebenso eine erste Untersuchung mit Probanden aus klinischem Kontext. Die Ergebnisse werden im Handbuch berichtet und bestätigen die Tauglichkeit des Verfahrens.

Normen

Für die deutsche KABC-II werden bevölkerungsrepräsentative Normen für die 16 Altersgruppen im Bereich von 3 bis 18 Jahren in Deutschland, Österreich und der Schweiz erhoben.

Bearbeitungsdauer

Zwischen 30 und 75 Minuten (abhängig vom gewähltem Testmodell und dem Alter der Testperson).

Erscheinungshinweis

In Anwendung seit 2015.

Copyright-Jahr

2015

Ref-ID: 19947 / P-ID: 18592