Sprachbarrieren in der Diagnostik bei Flüchtlingen

In der Diagnostik von psychischen Störungen bei PatientInnen mit Migrations- und/oder Fluchtgeschichte sind oft Sprachbarrieren eine zu berücksichtigende Besonderheit. Das Webinar gibt einen Überblick darüber, wie mit diesen Sprachbarrieren umgegangen werden kann. Folgende Fragen werden hierbei beantwortet:

  • Wie muss die Gesprächssituation mit DolmetscherInnen gestalten werden?
  • Welche Verhaltensregeln für DolmetscherInnen und DiagnostikerInnen gibt es?
  • Welche DolmetscherInnen sind geeignet?
  • Welche Hilfsmittel gibt es, die behelfsweise eingesetzt werden können, sollte keine Sprachmittlung zu Verfügung stehen?

Melden Sie sich an - wir freuen uns auf Ihre Teilnahme.

Dauer

Ca. 60 Minuten 

Termin

7. Juni 2019 um 14:00 Uhr

Sie haben Interesse an einer Aufzeichnung des Webinars? Dann kontaktieren Sie uns gerne: Schreiben Sie uns per E-Mail oder melden Sie sich telefonisch unter 0551 99950 0 bei uns.

Sollten Sie Anregungen für neue Webinare haben oder sich für unseren Trainings-Newsletter anmelden wollen, so können Sie das in dieser Umfrage festhalten.

Anmeldung

Termine


  • 25.00 € (inkl. 19.0% MwSt.)
    14:00 - 15:00 Uhr
    Diagnostik bei Flüchtlingen

Details

Dauer
ca. 1 Stunde
Zielgruppe

Das Webinar richtet sich vorwiegend an Psychologen, Psychotherapeuten und Psychiater, die in der Diagnostik mit Flüchtlingen arbeiten.

Diese Veranstaltungen könnten Sie ebenfalls interessieren