Intelligenz- und Entwicklungsdiagnostik mit den IDS-2

Intelligenz- und Entwicklungsdiagnostik mit den IDS-2

Die Intelligence and Development Scales (IDS) wurden nun überarbeitet und neu normiert. Basierend auf der Cattell-Horn-Carroll (CHC) Theorie leisten die IDS-2 eine differenzierte Intelligenz- und Entwicklungsdiagnostik in den Funktionsbereichen Intelligenz, exekutive Funktionen, Psychomotorik, Sozial-Emotionale Kompetenz, Schulische Kompetenzen und Arbeitshaltung. Die Altersspanne wurde von 5;0 auf 20;11 Jahre erweitert. Der modulartige Aufbau ermöglicht eine der individuellen Fragestellung angepasste Einschätzung der Intelligenz und allgemeinen Entwicklung. Im Fokus steht die Dynamik entwicklungsbereichsspezifischer Stärken und Schwächen der Kinder und Jugendlichen. Diese können sowohl zur Altersgruppe (interindividuelle Auswertung) als auch zum individuellen Entwicklungsprofil (intraindividuelle Auswertung) in Beziehung gestellt werden. Je nach individueller Fragestellung kann nun ausserdem entweder das IQ-Screening (2 Untertests), der IQ (sieben Untertests, vergleichbar mit IDS) oder das IQ-Profil (14 Untertests und 7 Faktoren) erfasst werden.


Im Rahmen der Schulischen Kompetenzen kann, nebst einer Erfassung von Logisch-mathematischem Denken und sprachlichen Fähigkeiten, Lesen und Rechtschreiben bei Kindern ab 7 Jahren sowohl alters- als auch klassenspezifisch eingeschätzt werden


Seminarinhalt


In diesem eintägigen Seminar erhalten Sie Informationen zu Theorie, Inhalt und Anwendung der IDS-2. Ausserdem lernen Sie die Neuigkeiten der IDS-2 gegenüber den IDS kennen. Anhand ausführlicher Fallbeispiele und Demonstrationen wird die Durchführung der IDS-2 erläutert. Abschliessend werden die Auswertung und Interpretation des Tests vorgeführt und anhand von Fallbeispielen eingeübt.
Damit bietet das Seminar eine fundierte theoretische und praktische Einarbeitung in die IDS-2:

  • Theoretische Grundlagen der IDS-2

  • Änderungen und Erweiterungen gegenüber den IDS

  • Vorstellung der Untertests und Funktionsbereiche

  • Testdurchführung; modulartiger Einsatz

  • Inter- und intraindividuelle Auswertung

  • Interpretation der IDS-2

  • Fallbeispiele und Diskussion

 

Ihre Referentinnen


M. Sc. Silvia Meyer studierte Psychologie (Schwerpunkt Entwicklungs- und Persönlichkeitspsychologie) an der Universität Basel und promoviert im Rahmen des SEED (Schulpsychologie, Entwicklungsdiagnostik und Erziehungsberatung Doktorat) seit Herbst 2017 an der Abteilung für Entwicklungs- und Persönlichkeitspsychologie. Weiter arbeitet sie als Psychologin am Zentrum für Entwicklungs- und Persönlichkeitspsychologie (ZEPD). Durch die Mitarbeit bei der Normierung und Validierung der Intelligence and Developmental Scales für Kinder und Jugendliche (IDS-2) und der Standfort-Binet Intelligence Scales Fifth Edition (SB5) verfügt sie über fundierte Kenntnisse der Konzipierung und Anwendung von Intelligenztestverfahren. Durch die Tätigkeit am ZEPD bringt Sie zudem praktische Erfahrung, insbesondere in Bezug auf Leistungsabklärungen und Lernstörungen, mit.

M.Sc. Salome Odermatt studierte an der Universität Basel Psychologie (mit Schwerpunkt Entwicklungs- und Persönlichkeitspsychologie) und ist als Doktorandin an der Abteilung für Entwicklungs- und Persönlichkeitspsychologie in einem Projekt zur Entwicklung testpsychologischer Verfahren tätig. Aufgrund ihrer Mitarbeit bei der Normierung und Validierung der Stanford-Binet Intelligence Scales Fifth Edition (SB5) – Deutschsprachige Adaptation sowie der Intelligence and Development Scales für Kinder und Jugendliche (IDS-2) kann sie fundierte Kenntnisse zur Forschung und Anwendung von Intelligenztestverfahren sowie im Spezifischen zu den IDS-2 vorweisen. Zusätzlich verfügt sie durch Praktika an der Fakultät für Psychologie Basel und an der Studienberatung der Universität Basel über praxisbezogenes Wissen.

M.Sc. Florine Schweizer studierte Psychologie (Schwerpunkt Entwicklungs- und Persönlichkeitspsychologie) an der Universität Basel und absolviert derzeit ihr Doktorat an der Abteilung für Entwicklungs- und Persönlichkeitspsychologie im Projekt "Testentwicklung". Sie war an der Normierung und Validierung der IDS-P und IDS-2 beteiligt. Durch die Mitarbeit am Zentrum für Entwicklungs- und Persönlichkeitspsychologie Basel (ZEPP) sowie aktueller Forschungs- und Lehrtätigkeit in den Bereichen Entwicklungs- und Intelligenzdiagnostik verfügt sie über fundierte Kenntnisse der Konzipierung, Forschung und Anwendung verschiedener Testverfahren.


Die Teilnahmegebühr beinhaltet:

  • Umfangreiche Seminarunterlagen

  • Verpflegung in den Kaffeepausen am Vor- und Nachmittag

  • Heiss- und Kaltgetränke während des gesamten Seminartages
    Teilnahmezertifikat


 

Sie möchten sich anmelden? Dann klicken Sie bitte hier.

Haben Sie Fragen zum Seminar? Wenden Sie sich an uns: testzentrale@hogrefe.ch oder 031 300 45 45

 

Termine


22.03.2018 (für Heilpädagogen)
01.06.2018 (für Psychologen)
07.11.2018

Termine


  • 390.00 CHF (inkl. 7.7% MwSt.)
    09:00 - 17:00 Uhr

Zur Anmeldung…

Ort

Testzentrale der Schweizer Psychologen AG
Länggass-Strasse 76
3012 Bern

Details

Teilnehmer:
5 - 15 Personen
Dauer
1 Tag
Zielgruppe

Der Seminartermin zur Intelligenz- und Entwicklungsdiagnostik mit den IDS-2 am 22.03.2018 ist spezifisch auf Heilpädagogen ausgerichtet.

Der Seminartermin zur Intelligenz- und Entwicklungsdiagnostik mit den IDS-2 am 01.06.2018 ist spezifisch auf Psychologen ausgerichtet. Grundlegende Kenntnisse der psychologischen Diagnostik werden vorausgesetzt.

Der Seminartermin zur Intelligenz- und Entwicklungsdiagnostik mit den IDS-2 am 07.11.2018 richtet sich an verschiedene Fachkräfte der Psychologie (Entwicklungs- und Schulpsychologie), Erziehungs- und Familienberatung, klinischen Kinderpsychologie, Kinderpsychiatrie, Pädiatrie und weitere Fachpersonen, welche die IDS-2 ausführlich kennenlernen wollen.