Gesamtsatz bestehend aus: Manual, Testvorlagen (Sportpalast +  Schwimmbad), 4 Blöcke Protokollbogen á 50 Blatt (Sportpalast Z1 + Z2, Schwimmbad Z1 + Z2 und 2 Auswertungsschablonen
  • Für den Kauf dieses Artikels müssen Sie einen Nachweis Ihrer Bezugsberechtigung erbringen. Wir akzeptieren den ausgefüllten Antrag auf Bezugsberechtigung oder eine Kopie Ihrer Abschluss-Urkunde (Bachelor, Master oder Diplom), die Sie uns mailen/faxen oder im Checkout hochladen können.
VVM

Visueller und Verbaler Merkfähigkeitstest

2. erweiterte Auflage

von Dieter Schellig, Beate Schächtele

Paper and Pencil
Paper and Pencil
50 Protokollbogen Z1 Museum
Artikelnummer: 2809705
CHF 23.50
merken
50 Protokollbogen Z2 Museum
Artikelnummer: 2809706
CHF 23.50
merken
50 Protokollbogen Z3 Museum
Artikelnummer: 2809707
CHF 23.50
merken
50 Protokollbogen Z1 Theater
Artikelnummer: 2809708
CHF 23.50
merken
50 Protokollbogen Z2 Theater
Artikelnummer: 2809709
CHF 23.50
merken
50 Protokollbogen Z3 Theater
Artikelnummer: 2809710
CHF 23.50
merken
Protokollbogen Z1 Sportpalast (50)
Artikelnummer: 2809802
CHF 23.50
merken
Protokollbogen Z2 Sportpalast (50)
Artikelnummer: 2809803
CHF 23.50
merken
Protokollbogen Z3 Sportpalast (50)
Artikelnummer: 2809804
CHF 23.50
merken
Protokollbogen Z1 Schwimmbad (50)
Artikelnummer: 2809805
CHF 23.50
merken
Protokollbogen Z2 Schwimmbad (50)
Artikelnummer: 2809806
CHF 23.50
merken
Protokollbogen Z3 Schwimmbad (50)
Artikelnummer: 2809807
CHF 4.00
merken
Gesamtsatz bestehend aus: Manual, Testvorlagen (Sportpalast +  Schwimmbad), 4 Blöcke Protokollbogen á 50 Blatt (Sportpalast Z1 + Z2, Schwimmbad Z1 + Z2 und 2 Auswertungsschablonen

Einsatzbereich

Neuropsychologische Forschung und klinische Neuropsychologie. Jugendliche und Erwachsene von 15–79 Jahren. Einzel- und Gruppentestung.

Inhalt

Der Visuelle und Verbale Merkfähigkeitstest (VVM) überprüft das kurz- sowie längerfristige und seit der 2. Auflage auch das mittelfristige Behalten von visuell-räumlichen und verbalen Materialien. Die Überprüfung des Gedächtnisses umfasst einen Zeitraum bis zu 24 Stunden: Über einen Vergleich der Gedächtnisleistungen an den drei Abfragezeitpunkten lassen sich ein Absinken der Behaltensleistungen für den Zeitraum von einem Tag ermitteln und die Vergessensraten berechnen. Der VVM enthält zwei Untertests. Im Untertest „Stadtplan“ muss der Verlauf eines Weges eingeprägt und zu den Abfragezeitpunktenin einen identischen Stadtplan eingezeichnet werden. Im Untertest „Bau“ wird eine Baubeschreibung vorgelegt, die in syntaktisch einfachen Sätzen formuliert ist. Es sind Namen, Zahlen und propositionale Inhalte zu merken. Mit Hilfe gezielter Fragen werden diese drei Komponenten schriftlich abgefragt. Die Einprägephase und die Bearbeitungszeit für die Reproduktion sind zeitlich begrenzt. Die Standardform des VVM liegt in vier Parallelformen vor (VVM 1 und VVM 2): nach einer Einprägephase von zwei Minuten für jeden Untertest wird unmittelbar anschließend die Behaltensleistung überprüft; ein zweites Malnach 30 bis 120 Minuten und ein drittes Mal nach ca. 24 Stunden – jeweils ohne erneute Einprägephase. Visueller und Verbaler Merkfähigkeitstest mit einminütiger Einprägephase: Diese Testvariante ist mit Ausnahme der Verkürzung der Einprägephase von zwei Minuten auf eine Minute mit der Standardform des VVM identisch. Sie erlaubt diagnostische Differenzierungen im oberen Leistungsbereich.

Zuverlässigkeit

Die Retest-Reliabilität (Zweitmessung nach einem halben Jahr) für Testmodul A liegt bei rtt = .84, für Testmodul B bei rtt = .84 und für Testmodul C bei rtt = .82.

Testgültigkeit

Das IGD wurde theoriegeleitet entwickelt und überprüft wesentliche Verarbeitungskomponenten etablierter neuropsychologischer Modellvorstellungen. Daher ist von einer guten Inhaltsvalidität auszugehen. Es liegen zudem Korrelationen des Testmoduls A (Lern- und Merkfähigkeit) mit der Wechsler Memory Scale und weiteren standardisierten Gedächtnistests vor. Die Korrelation desGesamtscores des IGD-Testmoduls A mit dem der Wechsler Memory Scale liegt bei r = .83.

Normen

Testmodul A wurde an 405 Gesunden normiert. Es werden Prozentränge und T-Werte für vier Altersgruppen (18–35; 36–50; 51–65; über 65 Jahre) angegeben. Testmodul B wurde an 250 Gesunden normiert. Für dieses Modul werden Prozentränge und T-Werte für drei Altersgruppen (Altersgruppen 18–30; 31–60; über 60 Jahre), unterteilt nach Bildungsgraden, vorgelegt. Testmodul C wurdean 247 Gesunden normiert. Es werden Prozentränge und T-Werte für 5 Altersgruppen (18–30; 31–40; 41–50; 51–60; über 60 Jahre) vorgelegt. Für die Module B und C werden zudem Cut-off-Werte für Beeinträchtigungen angegeben.

Bearbeitungsdauer

1. Testzeitpunkt (Z1): 15 Minuten, 2. Testzeitpunkt (Z2): 7 Minuten, 3. Testzeitpunkt (Z3): 7 Minuten.

Erscheinungshinweis

In 2., erweiterter Auflage seit 2009 lieferbar.

Copyright-Jahr

2009

Ref-ID: 56180 P-ID: 56179

Artikel Hinzugefügt